Wiesbadener Architektenzentrum e.V.
 
 
Ausstellung
20/9/15
20.45 Uhr / Wiesbaden
Architektur Film Nächte 2015

ASRM -Architektur Film Nächte 2015 Wiesbaden/Mainz

Das Wiesbadener Architektur Zentrum – WAZ und der Bund Deutscher Baumeister BDB präsentieren die ASRM-Architektur Film Nächte 2015 Wiesbaden/Mainz vom 20. bis 26. September 2015 open-air am Rheinufer, auf dem eigens dafür hergerichteten Kransand-Menz-Gelände in Mainz-Kastel.

In Kooperationen mit Wiesbadener und Mainzer Programmkinos, dem Kulturamt Wiesbaden und Bilderwerfer e.V. werden in sieben Filmnächten spannende Dokumentationen, Werkschauen, Architekturklassiker und Spielfilme mit und zur Architektur gezeigt. Regisseure, Filmemacher und eine Dramaturgin sind dazu zu Gast. Der filmische Meilenstein Metropolis, der als erster Film überhaupt in das UNESCO-Weltdokumentenerbe aufgenommen wurde, wird – mit einer Einführung durch die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Wiesbaden – einer der Höhepunkte der Filmnächte sein. Bei schlechtem Wetter findet das Kino im Pavillon statt.

Veranstalter
WAZ Wiesbadener Architektur Zentrum und Bund Deutscher Baumeister BDB

Kooperationspartner (siehe auch Seitenende):
Bilderwerfer, Capitol & Palatin, c.s.-sound gbr, Škoda, Trox Technik und Vermessungsbüro Frommelt & Hartung

Datum
20. September, 20.45 Uhr „The International“
21. September, 20.45 Uhr „Sagrada“
22. September, 20.45 Uhr „la grande belezza“
23. September, 20.45 Uhr „Goff in der Wüste“
24. September, 20.45 Uhr „The Wounded Brick“
25. September, 20.45 Uhr „Metropolis“
26. September, 20.45 Uhr „Haus Tugendhat“

Ort: Kransand-Menz-Gelände, Mainz-Kastel / WI

Kosten: freier Eintritt

 

Allgemeine Informationen:

Die Filmvorführungen sind kostenlos, können aber auch über helmut.boerdner@agbub.de reserviert werden.

Es ist bestuhlt!

Ggf. warme Kleidung bzw. Decke mitbringen! Bei schlechtem Wetter (z.B. Dauerregen, Schnee uä.) finden die Vorführungen im Pavillon auf dem gleichen Gelände statt!

Vor Ort gibt es Speis und Trank!

Parkplätze sind in der Nähe, sonst mit öffentlichem Nahverkehr z.B. Bus
Eingang z.B. über die Rampenstrasse, Mainz Kastell

Weitere Infos über: helmut.boerdner[at]agbub[dot]de

 

ASRM 2015 Programm
Brückenschlag: Städte wachsen zusammen

International
Der Interpol-Agent Louis Salinger und die New Yorker Staatsanwältin Eleanor Whitman begeben sich auf eine hochriskante Hetzjagd rund um den Globus: immer auf der Spur illegaler Geldströme, immer in Action und vor allem immer vor architektonisch höchst interessanten Kulissen.

Regie: Tom Tykwer, Mit: Clive Owen, Naomi Watts, Armin Mueller-Stahl, USA/DE/GB 2007, 118 Min.
Einführung: Helmut Boerdner
Veranstalter: WAZ, BDB, in Kooperation mit Bilderwerfer e.V. und dem Kulturamt Wiesbaden
Datum: 20. September, 20.45 Uhr
Ort: Kransand-Menz-Gelände, Mainz-Kastel / WI

The International

 

Sagrada – Das Wunder der Schöpfung
Die „Sagrada Família“ in Barcelona ist ein einzigartiges, faszinierendes Bauprojekt mit einem genialen, einst umstrittenen Vater – Antoni Gaudí – einer riesigen Familie von Mitwirkenden, einer Geschichte voller Höhenflüge und Abgründe und einer Unzahl von aufgeworfenen Fragen. Die Biographie dieses Bauwerkes – seit 1882 im Bau und heute gut zur Hälfte fertig gestellt –, bildet den Ausgangspunkt für Stefan Haupts Film.

Regie: Stefan Haupt, Schweiz 2012, 93 Min.
Einführung: Helmut Boerdner
Veranstalter: WAZ, BDB, Bilderwerfer e.V.
Datum: 21. September, 20.45 Uhr
Ort: Kransand-Menz-Gelände, Mainz-Kastel / WI

Sagrada

 

La grande belezza – Die große Schönheit
Es ist Sommer. Rom erstrahlt in voller Pracht: schön und verführerisch. Wie Jep Gambardellas Leben – rauschende Feste, Gourmet-Restaurants und schöne Frauen. Doch hinter dem Verführer verbirgt sich ein desillusionierter Mensch, den die Oberflächlichkeit der opulenten Gesellschaft langweilt. Oft denkt er an seine literarische Arbeit, die ihm in seiner Jugend den großen Erfolg für seinen bisher einzigen Roman eingebracht hat. Außerdem schwelgt er in Erinnerungen an seine erste große Liebe. Die Leere, die ihm bleibt, überspielt er mit Zynismus und Gin Tonic.

Paolo Sorrentinos tragisch-komische Rom-Ode ist eine Liebeserklärung an die Ewige Stadt und ihre vielen Attraktionen. Zugleich rechnet der Regisseur aber auch mit den Schattenseiten des Bohème-Lebens in der italienischen Metropole ab. Er blickt auf die architektonische Grazie und städtebaulichen Irrwege, auf die Geschichte und die Gegenwart, den Schmuck und den Schmutz.

Regie: Paolo Sorrentino
Einführung: Helmut Boerdner
Veranstalter: WAZ, BDB, in Kooperation mit Bilderwerfer e.V.und dem Kulturamt Wiesbaden
Datum: 22.September 2015, 20.45 Uhr
Ort: Kransand-Menz-Gelände, Mainz-Kastel / WI

 

Goff in der Wüste
Der Film zeigt 62 Bauten des amerikanischen Architekten Bruce Goff (1904-1982) – vom Tankstellenhäuschen bis zum repräsentativen Museumsbau – und war damit die erste umfassende filmische Dokumentation fast aller seiner noch existierenden Gebäude. Viele seiner Bauwerke waren ein Schock in der Landschaft, der neue, bis dahin ungeahnte Möglichkeiten von Architektur freisetzte.

Der Regisseur Heinz Emigholz ist zu Gast.

Regie: Heinz Emigholz, DE 2003, 110 Min. Kino
Veranstalter: WAZ, BDB, in Kooperation mit Bilderwerfer e.V. und Capitol&Palatin, Mainz
Datum: 23. September, 20.45 Uhr
Ort: Kransand-Menz-Gelände, Mainz-Kastel / WI

Goff in der Wüste

 

The Wounded Brick
Ein Film über Visionen und Scheitern bei der Suche nach der Gestaltung von menschengerechten Lebensräumen im Ringen gegen wirtschaftliche Interessen. Er verbindet die Städte Berlin, Köln, Frankfurt, Wien, Rom, Mailand und L’Aquila in Gesprächen mit Architekten, Soziologen und Betroffene des Erdbebens in den Abruzzen. Die Regisseure sind anwesend.

Regie: Sue-Alice Okukubo, Eduard Zorzenoni, AT/DE 2013, 83 Min. Kino
Veranstalter: WAZ, BDB, in Kooperation mit Bilderwerfer e.V. und dem Murnau Filmtheater
Datum: 24. September, 20.45 Uhr
Ort: Kransand-Menz-Gelände, Mainz-Kastel / WI

The Wounded Brick

 

Metropolis
Fritz Langs Stummfilm-Meisterwerk „Metropolis“ aus dem Jahr 1927 zeigt monumentale Architektur in einem Science-Fiction-Szenario. „Metropolis“ wurde als erster Film in das Weltdokumentenerbe der UNESCO aufgenommen und zählt zum Filmbestand der in Wiesbaden ansässigen Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung.

Regie: Fritz Lang, DE 1927, 144 Min.
Einführung: Sebastian Schnurr (Murnau Stiftung). Kino
Veranstalter: WAZ, BDB, in Kooperation mit der Friedrich Wilhelm Murnau Stiftung, Wiesbaden
Datum: 25. September, 20.45 Uhr
Ort: Kransand-Menz-Gelände, Mainz-Kastel / WI

Metropolis

 

Haus Tugendhat
Das Haus Tugendhat ist ein Solitär moderner Architektur. Es verkörpert den sozialutopischen Anspruch des Architekten Mies van der Rohe und den weltoffenen großbürgerlichen Lebensentwurf seiner Auftraggeber Grete und Fritz Tugendhat. Der Film erzählt von den persönlichen Erfahrungen der Bewohner des Hauses. Der Regisseur und die Dramaturgin sind anwesend.

Regie: Dieter Reifarth
Dramaturgie: Maren Krüger, DE 2013, 117 Min. Kino
Veranstalter: WAZ, BDB, in Kooperation mit dem Kulturamt Wiesbaden und der Friedrich Wilhelm Murnau Stiftung, Wiesbaden
Datum: 26. September, 20.45 Uhr
Ort: Kransand-Menz-Gelände, Mainz-Kastel / WI

Haus Tugendhat



Kooperationen:
Mitveranstalter: