Wiesbadener Architektenzentrum e.V.
 
 
18/9/21
15:00 Uhr / Treffpunkt: Biebrich Rheinufer ehemaliger Zollspeicher
50 Jahre Städtebauförderung 3. „Soziale Stadt Biebrich Südost“

50 Jahre Städtebauförderung

„Soziale Stadt Biebrich Südost“

„Städte wandeln sich als Orte des sozialen Miteinanders ständig. Wohn- und Geschäftshäuser, öffentliche Bauten, Straßen, Plätze und Parks sind materielle Zeugnisse der Stadtgeschichte.“ – heißt es in einer Broschüre des Bundesbauministeriums zu 50 Jahren Städtebauförderung von Bund, Ländern und Gemeinden.

1971 fing alles an: Schlechte Wohnverhältnisse sollten beseitigt, der soziale Zusammenhalt in benachteiligten Quartieren sollte gestärkt, auf Veränderungen der Wirtschafts- und Sozialstruktur sollte mit baulichen Maßnahmen reagiert werden. Dafür stellen Bund, Länder und Gemeinden bis heute Förderprogramme auf. Die Sanierung des Bergkirchenviertels in Wiesbaden war eine der ersten Maßnahmen im Programm der Städtebauförderung. Der „Stadtumbau Kastel und Kostheim“ folgte. Im Südosten von Biebrich ging es um eine Verbesserung der Wohnverhältnisse in der Nachbarschaft zum Industriegebiet.

Das Wiesbadener Architekturzentrum WAZ gibt Einblicke in stattgefundene Veränderungen der letzten Jahre und Jahrzehnte, in Stadtquartieren, die in der Stadtöffentlichkeit nicht immer wahrgenommen werden.

Spaziergang durch den Südosten von Biebrich

Stationen / Themen:

  • -  Neugestaltung Rheinuferpromenade

    Wohnungsbau
    Zollspeicher: Offene Wunde

  • -  Neuordnung der Industriegrenze Nachbarschaft von Industrie und Wohnen Störfallproblematik / Sicherheitsabstände

  • -  Neubau Glarusstraße
    Entlastung des Durchgangsverkehrs Erschließung des Industriegebiets

  • -  Konversionsmaßnahme „Alte Polizeikaserne Pfälzer Straße“ Neubau Behindertenwerkstatt
    Neubau Schule für praktisch Bildbare
    Neubau Mietwohnungen

  • -  Revitalisierung des Wohnungsbestands Wohnungsmodernisierung

  • -  Soziale Integration Stadtteilzentrum Bauhof

Führung: Hans Vollmar, Dietrich Schwarz

Bei Interesse bitte jetzt schon mal die Termine vormerken. Wir werden ab Anfang September nochmal gezielt informieren

Bis dahin wünschen wir noch einen schönen Sommer - wir freuen uns auf Euch / Sie.